Schöninger Speere - Artikel-Archiv

Im Jahre 1995 fand man im ehemaligen Schöninger Tagebaugebiet die 400.000 Jahre alten “Schöninger Speere”, die bisher ältesten und vollständig erhaltenen Jagdwaffen der Menschheit. Wissenschaftlich ist dies von besonderer Bedeutung und veränderte die Sichtweise auf den europäischen Urmenschen grundlegend, da es nun nachweisbar ist, das bereits der Homo heidelbergensis über kollektive Jagdfähigkeiten verfügte..

Im Frühjahr 2013 wird unweit der Fundstelle das sogenannte Paläon, das Forschungs- und Erlebniszentrum rund um die Schöninger Speere, eröffnet werden, welches auch die Originalfunde in einer erlebnisorientierten, modernen Ausstellung präsentieren wird.

Das Paläon – Ein Überblick



Veröffentlicht am 9. August 2012 Ι 0 Kommentare Ι Verfasst von Markus Haage 

Hintergrund: Im Jahre 1995 fand man im Schöninger Tagebaugebiet die 400.000 Jahre alten „Schöninger Speere“, die bisher ältesten und vollständig erhaltenen Jagdwaffen der Menschheit. Aus wissenschaftlicher Betrachtung stellte dies eine Weltsensation dar und veränderte die Sichtweise auf den europäischen Urmenschen grundlegend, da […]

Das Paläon hält uns den Spiegel vor



Veröffentlicht am 28. März 2013 Ι 0 Kommentare Ι Verfasst von Torben Knye 

Die Finger triefen vor Fett, Soße tropft auf das Hemd – trotzdem lieben wir es, Hamburger mit den Händen zu essen. Der Rauch brennt in den Augen, die Kleidung riecht unangenehm nach verbranntem Fleisch und Holz – aber dennoch grillen die Menschen […]

Die Schöninger Speere – Ein Überblick



Veröffentlicht am 7. Juli 2012 Ι 0 Kommentare Ι Verfasst von Markus Haage 

Im Jahre 1995 fand man im ehemaligen Schöninger Tagebaugebiet die 400.000 Jahre alten “Schöninger Speere”, die bisher ältesten und vollständig erhaltenen Jagdwaffen der Menschheit. Wissenschaftlich ist dies von besonderer Bedeutung und veränderte die Sichtweise auf den europäischen Urmenschen grundlegend, da es nun […]